Hier geht es sowohl um die Entstehung des Projekts und Spiels Tehadon (und seiner Ableger über die Zeit) als auch um die Ausgestaltung des Universums, in dem das Spiel stattfindet.

== Geschichte ==

=== Gründung des Spieleprojekts ===

Der Zeitpunkt der Gründung des Projektes “Tehadon” fand genau am 12. November 2006 statt. Damals hatte Peacemaker als Gründer des Projektes die Idee ein Großartiges 3D Rollenspiel zu erfinden. Er werkelte fast ein halbes Jahr an einem Prototypen. Als erstes Mitglied des später sogenannten "T-Team" kam Grosserboss als 3D Modeller hinzu. Anfangs war es ein sehr kleines Team von 3 bis gerade mal 5 Leuten. Eckpunkte waren und sind auch wie Heute die eigenständige Welt mit einer umfangreichen Hintergrundgeschichte und eigenen Völkern wie den Intenaren. Das Konzept wurde damals mit der Zeit immer größer, viele neue Ideen kamen hinzu und auch alte wurden verworfen.

=== 2007 ===

In diesem Jahr trat Tehadon zum ersten mal in die Öffentlichkeit. Peacemaker und einige andere aus dem Team stellten das Projekt in diversen Rollenspiel und BlitzBasic Foren vor. Gleich zu Beginn gab es einige Screenshots und die Nennung das es Intenare geben würde.

Ein kleiner Teil aus der Veröffentlichung aus dem Blitzforum.de
[...] Aber ich fange einmal von vorne an: 
Wie gesagt, wird Tehadon ein RPG. Wir legen vor allem auf die Story sowie der Atmosphäre viel Wert. Hört sich vielleicht nach dem üblichen Werbespruch an, der immer von den Entwicklern genutzt wird? Das mag sein, aber wir waren der Ansicht hier keine allzu grosse Welt zu erstellen, die trotzdem leer und langweilig aussieht. 
Desshalb haben wir uns recht früh schon entschieden, eine kleinere Welt zu machen, dafür mit Liebe zum Detail und komplett von Hand erstellten Locations.

Die Story steht schon und macht jetzt schon verdammt viel her. Wir sind echt begeistert, was unser Story-Writer da gezaubert hat. Dabei handelt es sich nich um die übliche Geschichte vom Kampfe zwischen Gut und Böse, sondern etwas anders. Im Spiel kann man sich zwei Fraktionen anschliessen, beide werder Gut noch Böse, sondern einfach mit verschiedenen Zielen.
Ausserdem, gibt es in Tehadon keine Orks, Elfen und dergleichen. Fast alle Völker (ausser Menschen) sind selbst erfunden. Das lässt uns viel Freiraum, was die Geschichte von ihnen betrifft. Oder kennt ihr etwa Intenare, Orozz und dergleichen? [...]


=== 2008 ===

2008 ging die Entwicklung weiter. Während einige neue Mitglieder hinzukamen, gingen auch andere wegen Unstimmigkeiten.
Entscheidend für die Öffentliche Wirkung des Projektes gab es nun ein neues Forum im damals bekannten "Forenberg" (forenberg.de, mittlerweile forg.de). Nachdem es mit eigenen Software Installationen des Forums Probleme gab half Nexan, ein bekannter von Peacemaker dem Projekt unter die Arme: Es wurde in den Forenberg integriert, eine Sammlung aus 3-4 verschiedenen Foren die verschiedenste Themengebiete ansprachen.
2011 löste sich der Forenberg jedoch auf und es entstand der Forg (forg.de)

Es erschienen zahlreiche sogenannte "Worklogs" die den Entwicklungsprozess zeigen sollten. Mit ungezählt mehr als 30 davon war ein reger Entwicklungsverlauf zu sehen. Es ging über Details der Programmierung aber auch ständig um Konzeptionierung von Orten und der Welt sowie um zahlreiche Modelle.

=== 2009 ===

Auch Anfang 2009 lief die Entwicklung noch problemlos weiter. Es wurde viel ander Engine und an der KI geschraubt, Quantarie arbeitete als Beispiel an seinem Terrain für das Spiel. Im März trat psychokill der Foren-Community bei und brachte Vorschläge zum Inventar Design als Bilder. Später des Jahres wurde psychokill Mitglied im T-Team.
Mittlerweile kamen die Worklogs nur noch 1 oder 2mal im Monat heraus. Die Entwicklung fing merklich an sich zu verlangsamen, auch wenn der damals genannte "T-Editor" von dem T-Team Mitglied Jo0oker überbeitet wurde und einen neuen Namen bekam: Marodiin.

=== 2010 ===

Nach langer Zeit kam am 17. Juni 2010 ein neuer Worklog raus. Peacemaker und Jo0oker entschieden sich BlitzBasic aufgrund des Alters zu verlassen. Es wurde zu Ogre3D gewechselt, woraufhin einige Systeme wieder komplett neu geschrieben werden mussten. Das war auch der Grund warum die Worklogs auf BlitzBasic aufgegeben wurden. Weitere Worklogs fand man nun im eigenen Tehadon Forum.

=== 2011 ===

2011 war das Jahr an dem Peacemaker das Projekt aus persönlichen Gründen Verlies. Psychokill übernahm die Leitung des Projektes auf Bitten von Peacemaker. Mittlerweile wird das Team [[permixtioGames|Dezentral geleitet]] aber Zentral von psychokill Organisiert.

Bis etwa 2011 kam das Spiel abermals kaum voran. Basis sollte die Ogre3D Engine sein. Es gab Pläne für eine neue Storyline, ohne konkreten Inhalt. Ar-Zimrathon der Storywriter der die Welt maßgeblich anfangs prägte zog sich immer weiter aus dem Projekt heraus. Ravenhearth übernahm seine Rolle langsam. Dann wurde die gesamte Welt (Geschichte, Lore, Geografie) stark überarbeitet und erweitert. Das Universum Tehadon besteht seitdem in etwa in seiner heutigen Form, als relativ widerspruchsfreie Fantasy-Welt.

=== 2012 ===

2012 wurde die Idee für ein kleineres Spiel auf Basis der Unity-Engine mit dem Titel “[[Aarhems Garde]]” vorgebracht. Das Konzept der Story war gut ausgearbeitet. Später wurde es jedoch wiederum abgebrochen und sollte zwischenzeitlich durch ein Hack’nSlay ersetzt werden (Cryengine 3).

=== 2013 ===

2013 folgte nach einigen Wirrungen (anderes Projekt, kein Tehadon, etc.) schließlich die Reorganisation mit dem Fokus auf einem offeneren Entwicklungsprozess hinsichtlich Story und Gamedesign. Die Cryengine wurde weiterhin als die beste technische Basis angesehen.

=== 2014 ===

Mitte 2014 folgte der Wechsel auf die Unreal Engine 4, die dem Team eine bessere Entwicklungsumgebung bietet. Nach seiner langen Entwicklungsgeschichte hat das Projekt im Moment - aller Hürden zum Trotz - besseren Chancen auf eine Fertigstellung als jemals zuvor.

== Freie Nutzung der Welt ==

Dieser Punkt steht im Moment zur Debatte. Es besteht die Möglichkeit, allen/der Öffentlichkeit ein Recht auf Mitgestaltung der Welt einzuräumen. Das Problem wäre die Kontrolle der Inhalte und die Sicherstellung eines Kanons. Besser wäre es wohl, nur dem Team die Gestaltung der Welt einzuräumen. Dazu fehlt im Moment jedoch der rechtliche Rahmen bzw. der Schutz der Inhalte und Tehadons.

[[Kategorie:Allgemein]]